Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
PATIENT GESUNDHEITSWESEN
Mission 2030
Gesundheit - Pflege - Leistungspartner
Version vom 23. Juli 2015

3.18 Selektivvertrag vs. Kollektivvertrag
Bedeuten Selektivverträge das Aus für die etablierten Versorgungsstrukturen?
Gerhard Brodmann
FAKTEN Die Gesundheitsausgaben beliefen sich 2012 auf
• 16,9 % des BIP in den USA,
• 11,3 % des BIP in Deutschland,
• 9,3 % des BIP in Norwegen.
THESE Praxis- und Versorgungsstrukturen nach tradierten Mustern drohen zum Auslaufmodell zu werden. Ergebnisorientierte Vergütungssysteme werden zunehmend zu Netzwerken auf der Behandlungsebene einschließlich eines professionellen Managements führen. Zu den Gewinnern werden diejenigen Akteure zählen, die diese Veränderungen realistisch einschätzen und proaktiv gestalten.

Kommentare

Um zu kommentieren, müssen Sie eingeloggt sein.

Es liegen noch keine Kommentare vor.