Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen und für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Ja, ich bin einverstanden
PATIENT GESUNDHEITSWESEN
Mission 2030
Gesundheit - Pflege - Leistungspartner
Version vom 23. Juli 2015

3.1 Patientenautonomie vs. Herrschaftswissen
Ist der Kranke nun Patient oder Kunde?
Wolfram-Arnim Candidus
FAKTEN • 2014 bestimmen Organe der Politik und der Selbstverwaltung die Patientenautonomie.
• Es gibt mehr als 360 "seriöse" individuelle Gesundheitsleistungen (IGe-Leistungen).
• 2012 wurden in Deutschland 130.000 Schönheitsoperationen durchgeführt.
THESE Die Patientenautonomie wird auf dem Altar der Marktwirtschaft geopfert. Die Gesundheitspolitiker der letzten Jahrzehnte haben sich auf die Strukturen im Gesundheitssystem konzentriert sowie die Realisierung von Wettbewerb zwischen den Versicherungen, den Berufsgruppen und den Institutionen für die gesamte Versorgung, Behandlung und Betreuung von Menschen, die von großen oder kleinen Funktionsstörungen ihres Köpers betroffen sind. Dies bedingt die Ausrichtung derer, die qualifiziert behandeln können und möchten, auf die Ökonomie und Kostenminimierung. Dabei geht die Orientierung und Ausrichtung auf größtmögliche Qualität und Wirtschaftlichkeit verloren.

Kommentare

Um zu kommentieren, müssen Sie eingeloggt sein.

Es liegen noch keine Kommentare vor.