Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
PATIENT GESUNDHEITSWESEN
Mission 2030
Gesundheit - Pflege - Leistungspartner
Version vom 23. Juli 2015

1.5 Menschenwürde vs. Ökonomie
Tod auf der Warteliste?
Nikolaus Knoepffler
FAKTEN Auf der Warteliste für ein Organ standen in Europa 2014:
• 10.689 für eine Niere, 1.140 für ein Herz und 1.853 für eine Leber.
• Demgegenüber wurde 2014 ca. folgende Anzahl an Organen transplantiert: 3.119 Nieren, 615 Herzen und 1.491 Lebern.
THESE Bei der Frage wie wir das Leben von Menschen auf den Wartelisten für Organtransplantationen retten wollen, wird manchmal das Prinzip der Menschenwürde gegen ökonomische Überlegungen ausgespielt, nach denen ein geregelter Organhandel das Problem entschärfen könnte. Eine angemessene Lösung könnte jedoch ordnungsethisch Regelungen empfehlen, die einerseits helfen, Todesfälle auf der Warteliste zu vermeiden, ohne andererseits auf den Handel mit Organen zurückgreifen zu müssen.

Kommentare

Um zu kommentieren, müssen Sie eingeloggt sein.

Es liegen noch keine Kommentare vor.